Verfasst von: cu30000 | 21. August 2008

Early Game

Seit gestern versuche ich diesen Beitrag zu schreiben, und es ist wirklich schwer, weil man im Internet kaum Artikel über das Early Game findet. Also probiere ich es mal auf eigene Faust. Ich hoffe, dass ein paar Kommentare von euch kommen werden dazu.

Early Game bezeichnet die Anfangsphase in einem Duell. Bei jedem Deck sollte man sich überlegen, wie man damit im Early Game spielt, welche Karten auf der Starthand gut wären, welche Geschwindigkeit man im Early Game spielen will, und welche Karten dazu geeignet sind, diese Taktiküberlegungen für das Early Game zu unterstützen.


Hohe Geschwindigkeit (Rushen) im Early Game

Sofortiger Angriff, hoher Ressourcenverbrauch (Handkarten), Versuch den Gegner sofort unter Druck zu setzen, kein Überraschungseffekt möglich, weniger Kombos möglich. Überspringen des mid-games und sofortiger Übergang vom Early Game ins Late Game (Duelle werden nach wenigen Zügen bereits entschieden).

Man sollte sich überlegen, ob man eine sehr gute Starthand hat, die eine hohe Geschwindigkeit erlaubt, oder ob man vielleicht doch gut daran täte, das Spiel langsam zu machen bei schlechter Starthand oder aus taktischen Gründen. Manche Decks sind auch grundsätzlich etwas langsamer.

Die Kombinationsmöglichkeiten werden bei hoher Geschwindigkeit stark eingeschränkt, das sollte einem klar sein. Die Starthand besteht aus 6 Karten, ergibt 720 Kombinationsmöglichkeiten diese Karten auszuspielen. Bei 7 Karten hat man bereits 5040 Möglichkeiten. Bei 8 Karten erstaunliche 40320 Möglichkeiten.

Die Kombinationsmöglichkeiten steigen also mit jeder zusätzlichen Karte sehr stark an. Nun wird man aber nie auf 8 Karten kommen, wenn man zu Beginn eines Duells bereits mit übertriebener Aggressivität und Geschwindigkeit seine Karten verpulvert. Und mit 3 Karten (3 Fakultät) hat man plötzlich nur noch magere 6 Kombinationsmöglichkeiten übrig, eigentlich erschreckend wenig.

Niedrige Geschwindigkeit: wenig Druck ausüben, kaum Karten setzen, den Gegner erstmal kommen lassen, niedriger Ressourcenverbrauch, Optionen offen halten für später, die besten Karten für später sparen, wo man sie wirklich braucht, oder wo man wirklich Vorteil machen kann (Sturm, Reißender Tribut, …), kontrollierte Spielweise.

Übergang zum mid-game
Vor langer Zeit hab ich mal einen interessanten Satz gelesen über Yu-Gi-Oh. Er lautete ungefähr so:

Wozu soll ich ein Spiel spielen, bei dem schon nach den ersten paar Zügen klar ist, wer gewinnt?

So ist Yu-Gi-Oh zum Glück nur, wenn man es im Early Game übertreibt, und dem Gegner blindlings in die Fallen läuft. Ansonsten geht das Early Game ins mid-game über, und man hat entweder schon leichten Vorteil gemacht, oder die Partie ist noch ausgeglichen.

Für meinen Spielstil bevorzuge ich langsame kontrollierte Eröffnungen. Natürlich kann man Decks spielen, die sofort voll auf Angriff gehen, wie manche Samu-Decks beispielsweise, aber was hat man davon, wenn die Antwort des Gegners dann so vernichtend ist, dass man im Early Game schon verloren hat. Und es gibt bereits sehr viele Karten, die eine starke Antwort ermöglichen: Gorz, Blitzeinschlag, Reißender Tribut, Spiegelkraft, Raiza, …

Soweit die wichtigsten Punkte kurz angerissen, ich lass den Artikel mal jetzt so stehen und würde ihn als Teil 1 bezeichnen, denn es gibt noch sehr viel mehr über das Early Game zu wissen. Ein paar Grundlagen sind hoffentlich angekommen, und der Rest wird vielleicht noch durch Kommentare oder durch einen zweiten Teil dieses Artikels ergänzt.

Man findet auch ein paar Artikel und Hinweise zum Early Game beim googlen, wenn man nach diesen Wörtern sucht: „strong opening yu-gi-oh“, „opening yu-gi-oh“, …


Bookmark and Share

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien